15.05.2011 - ALW für weiteren Ausbau alternativer Energien

Weiterstadt – Die Alternative Liste Weiterstadt (ALW) diskutierte den weiteren Ausbau alternativer Energien.

Fraktionsvorsitzender Heinz-Ludwig Petri stellte fest, dass Weiterstadt mit den bisher errichteten Photovoltaikanlagen auf einen guten Weg ist zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien. So ist die große Anlage im Regenrückhaldebecken immer noch ein Anschauungsprojekt auch für andere Kommunen. Weitere Projekte, wie Anlage auf der Kläranlage in Gräfenhausen, der neuen Sporthalle Am Aulenberg und auf dem Medienschiff sind ebenfalls in Betrieb bzw. stehen kurz vor der Inbetriebnahme. Sportvereine sahen ebenfalls in ihren großen Hallendächern eine gute Möglichkeit der Stromgewinnung durch Sonnenenergie.

Dieser in Weiterstadt eingeschlagene Weg soll weitergegangen werden, so die ALW, um einen Beitrag zum möglichst schnellen Ausstieg aus der Kernenergie zu erreichen.

Für die Stadtverordnetenversammlung am 19. Mai, hat die ALW nun einen Antrag zum Thema erneuerbare Energien eingebracht. Der Magistrat soll beauftragt werden, die finanzielle und technische Machbarkeit für die Errichtung einer Photovoltaikanlage auf der ehemaligen Müllhalde in Weiterstadt (Nähe Kompostierung) zu prüfen. Bei der Suche nach Standorten für Anlagen ist es für die ALW wichtig, keine für die Landwirtschaft wertvollen Flächen in Anspruch zu nehmen. Die ehemalige Mülldeponie erfüllt diese Vorgaben, so die ALW.