12.09.16 - Großdemonstration gegen TTIP und CETA in Frankfurt

Großdemonstration gegen TTIP und CETA in Frankfurt

ALW informierte auf Marktplatz

Weiterstadt - Am vergangenen Samstag informierte die Alternative Liste Weiterstadt (ALW) an einem Aktionsstand auf dem Marktplatz bereits zum dritten Mal über die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Bei den ersten beiden Aktionsständen waren Unterschriften gegen diese Handelsabkommen gesammelt worden. Diesmal forderte die ALW die Weiterstädter Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme auf an der am Samstag, den 17. November 2016, in Frankfurt stattfindenden Großdemonstration unter dem Motto „CETA und TTIP stoppen – Für einen gerechten Welthandel“.

Viele der Standbesucher waren recht gut über den derzeitigen Stand der Auseinandersetzungen zwischen Gegnern und Befürwortern informiert. Für einige stellt sich unter anderem die Frage, weshalb Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel sich auf der einen Seite bereits vom Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) verabschiedet hat, auf der anderen Seite auf das Inkrafttreten des Abkommens mit Kanada (CETA) drängt. Unbehagen bereitet fast allen die Tatsache, dass beide Abkommen hinter verschlossenen Türen ausgehandelt werden und selbst Abgeordnete des Bundestags sie nur unter Aufsicht lesen dürfen.

Erstaunlich viele Standbesucher wussten bereits über die bundesweiten Großdemonstrationen Bescheid, denn zeitgleich zu der um 12.00 Uhr auf dem Frankfurter Opernplatz beginnenden Demonstration finden Demos in Berlin, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart statt. Erwartet werden hunderttausende Menschen. Für einige Standbesucher stand bereits fest, dass sie nach Frankfurt fahren werden. Andere nahmen sich Flyer mit, um Familienmitglieder und Freunde noch motivieren zu können.